Vom Trainingsziel zur Trainingsplanung

Die Trainingsziele, also Ihre Wünsche, sind die Voraussetzung für eine professionelle Trainingsplanung, so dass die Ziele auch zum erwünschten Zeitpunkt erreicht werden.

Allerdings müssen einige Faktoren berücksichtigt werden, wie unter anderem:

- wie körperlich anstrengend ist Ihr Beruf?

- bestehen körperliche Einschränkungen?

- rauchen Sie?

- wie ist Ihr momentaner Fitnesszustand?

 

 

Sind Ihre Ziele "Gesund bleiben" und zum Beispiel im Winter Ski fahren und im Sommer wandern, dann sind diese Ziele relativ einfach zu erreichen.

Haben Sie grössere Ziele, wird die Planung umfassender und detaillierter.

 

Voraussetzung dafür ist die individuelle Trainingsplanung und die Einhaltung der Trainingshäufigkeit. Hierbei ist zu prüfen, ob die berufliche und private Situation und der Trainingsaufwand im Einklang zum Trainingsziel steht.

 

Gesundheitliche Gründe

Gibt es gesundheitliche Gründe, dass mit dem Training begonnen werden soll, dann ist es abhängig von der Erkrankung, wie häufig trainiert werden soll. Eine engere Absprache mit dem Arzt ist dann möglicherweise sinnvoll. Dies gilt insbesondere bei Herz- Kreislauferkrankungen, Metabolisches SyndromDiabetes mellitus Typ I und II, Osteoporose, Orthopädischen Erkrankungen usw.

 

Muskelaufbautraining (Hypertrophietraining)

Um eine Hypertrophie der Muskulatur zu erreichen ist ein Mindesttraining von 3 Einheiten pro Woche notwendig.

Die Trainingsintensität ist hierbei entscheidend.

 

Hobby- und Leistungssportler

Hierbei muss der Trainingsplan sportartspezifisch gestaltet werden.

Werden Wettkämpfe durchgeführt, dann stehen diese im Zentrum der Trainingsplanung. Technik, Ausdauer und Kraftentwicklung werden je nach Sportart gezielt trainiert.

Ab insgesamt 4 Trainingseinheiten pro Woche muss mann bedenken, dass zwei Trainingseinheiten direkt hintereinander liegen. Somit ist die Regenerationszeit verkürzt.

Dementsprechend muss die Belastung angepasst werden.

 

Training zur Gewichtsreduktion

Es sollte mindestens 3x in der Woche trainiert werden. Die Belastungen sind zu Beginn gering und werden je nach körperlicher Adaptation gesteigert.

Parallel erfolgt eine Ernährungsberatung. Die Ernährung ist eine Umstellung für das Leben, was bedeutet, dass die Anpassung gemeinsam im Detail besprochen wird und für den trainierenden umsetzbar ist. Dies erfolgt in mehreren Etappen. Durch diese Umstellung bleibt der sogenannte JoJo Effekt aus und das geplante Gewicht kann erreicht und gehalten werden.

Voraussetzung ist die Einhaltung der Ernährungsumstellung und das regelmässige Training.

Für die Gewichtsreduktion ist Bewegung und Ernährung von entscheidender Bedeutung.

Sollte auf diesem Weg die Gewichtsreduktion ausbleiben können unter anderem Fettstoffwechselstörungen vorliegen. Dazu zählt zum Beispiel das Missverhältnis zwischen Omega 3 und 6 Fettsäuren, welche über das Labor gemessen werden kann.